Eva Wagner Kandidatin beim GenussDuell Rheinland-Pfalz

 

Es scheint einer dieser letzten warmen Abende des Jahres zu sein. Kurz entschlossen nehmen wir auf der kleinen Terrasse platz und genießen die Stille der frühen Abendstunden. „Ich habe noch eine Kleinigkeit für uns vorbereitet“, erklärt Eva Wagner und verschwindet in der offenen Küche mit den blank polierten Oberflächen. „Es ist nichts aufwendiges, aber ich mag es trotzdem sehr gerne.“ Denn aufwendig ist für den Geschmack nicht ausschlaggebend – vielmehr sind es hochwertige Zutaten sowie deren Kombination. Sie schneidet ein paar Weintrauben auf und legt diese auf mit Ziegenkäse bestrichene Crostinis – darüber träufelt sie noch etwas Balsamico. Der herrlich cremigen Frischkäse in Kombination mit den süßen Pfälzer Trauben schmeckt ganz wunderbar. Obwohl wir uns fast mitten in Kaiserslautern befinden, ist momentan das einzige Geräusch, welches zu hören ist, das laute Krachen beim Kauen der Crostinis.

Foto: Maike Doege

„Ich habe schon immer sehr gern gegessen“, berichtet die Kandidatin des GenussDuells Rheinland-Pfalz. Aber sie musste sehr schnell feststellen, dass dies nicht gleichzeitig bedeutet, dass man auch kochen kann. Ihr erster Kochversuch in den eigenen vier Wänden wurde nicht vom Erfolg gekrönt, aber davon hat sich die Pfälzerin nicht entmutigen lassen. „Da ich gerne gut esse, habe ich den Anspruch, dass es auch zu Hause lecker schmecken muss“, erklärt die Hobbyköchin. „Man will ja nicht immer nur essen gehen.“ So hat sie viele Zeitschriften, Bücher und Kochblogs gelesen und ihre Kochkompetenz ausgebaut. Zudem bringt sie von ihren kulinarischen Streifzügen durch die Welt, neben vielen Ideen auch immer wieder exklusive Zutaten mit. Mit der Zeit haben immer mehr Freunde und Kollegen sie nach ihren leckeren Rezepten gefragt. So verrät Eva Wagner nun schon seit 3,5 Jahren auf ihrem Foodblog evchenkocht.de ihre kulinarischen Highlights. 

War es damals ihr Ehrgeiz gutes Essen zuzubereiten, so ist es heute ein lieb gewonnenes Hobby geworden, welches sie auf professioneller Ebene in ihrer Freizeit betreibt. „Ich liebe die Herausforderung und Wettkämpfe“, erzählt sie. „Ich durfte Anfang des Jahres bei der Kochshow „Das perfekte Dinner – Wer ist der Profi?“ mitmachen. Außerdem bin ich Vizemeisterin bei „Deutscher Meister der Hobbyköche 2017“.“ Und so freut sich die Diplom Bank Betriebswirtin, in diesem Jahr beim GenussDuell Rheinland-Pfalz dabei sein zu dürfen. Sie liefert das Rezept für das Dessert.

Foto: Maike Doege

Unsere Fragen an die Kandidatin: 

Für wen kochen Sie am liebsten?

Für meinen Mann. Er mag mein Essen sehr gerne. Aber wir kochen auch sehr gern gemeinsam – wir sind ein super Team in der Küche. 

Und für wen würden Sie gerne mal kochen?

Für eine größere Hochzeitsgesellschaft. Diesen besonderen Tag würde ich gern mit einem gelungenen Menü für das Brautpaar abrunden.  

Auf was können Sie in der Küche nicht verzichten? 

Ganz einfach: Eier. Ich esse jeden Morgen ein Frühstücksei, das in der Mitte noch schön flüssig sein. Ansonsten finde ich guten Pfeffer noch sehr wichtig. Kampot Pfeffer aus Kambodscha schmeckt mir persönlich am besten. 

In der Küche bin ich … Eher temperamentvoll. Wenn ich allein bin, verfalle ich gerne mal ins Fluchen und habe ein großes Repertoire an Schimpfwörtern, wenn etwas nicht so funktioniert, wie ich es mir wünsche. Aber wenn andere Leute mit dabei sind, kann ich mich auch sehr gut zusammenreißen. 

Kochen ist für mich … ein kreativer Ausgleich zu meinem Beruf und ein schönes Hobby. 

Wie sind Sie auf das GenussDuell Rheinland-Pfalz aufmerksam geworden?

Ich gar nicht, das war mein Mann. Er hat es damals im Internet gefunden und mir den Link geschickt. Er meinte, dass mir bestimmt was Leckeres einfallen würde. So habe ich ein Rezept für eine Vorspeise eingereicht. Das war für das letzte GenussDuell 2017. Diesmal habe ich mir ein Rezept für das Dessert überlegt mit Wein aus der Region. 

Warum haben Sie sich erneut beworben?

Beim letzten Mal war es wohl nur ganz knapp und deshalb wurde ich als Gast gemeinsam mit meinem Mann zum GenussDuell eingeladen. Das Event hatte eine so tolle Atmosphäre und es hat uns so gut gefallen, dass wir uns diesmal beide beworben haben. Wettbewerbe machen uns beiden sehr viel Spaß.

Wer begleitet Sie zum KochDuell?

Mein Mann.

Worauf freuen Sie sich beim KochDuell am meisten?

Ich freue mich auf die Herausforderung und bin schon sehr gespannt. 

Haben Sie ein Rezept gegen Lampenfieber?

Ja, ein Glas Sekt. 

Beschreiben Sie Ihr Gericht – ohne uns zu viel zu verraten.

Es ist eine Kindheitserinnerung – ein Wohlfühlessen – mit einem kleinen Schwips.  

Mit Rheinland-Pfalz verbinde ich …

Ich bin ein echtes Pfälzer-Mädchen. Ich hab noch nie woanders gelebt und könnte es mir auch nicht vorstellen. Diese Region ist so vielfältig: Die Landschaft ist wunderschön und die Pfälzer sind sehr gesellig. Man geht auf Weinfeste, trifft sich mit Freunden und genießt eine schöne Zeit zusammen. Hier zu wohnen, fühlt sich wie Urlaub an. 

Foto: Maike Doege
Foto: Maike Doege