Sabine Hoefing – Gewinnerin des GenussDuells Rheinland-Pfalz 2017

„Es war eine Ehre, einmal mit einem Koch wie Bernhard Tintemann aus dem Moselschlösschen Traben-Trarbach kochen zu dürfen“, schwärmt Sabine Hoefing. Die Gewinnerin des GenussDuells Rheinland-Pfalz 2017 erinnert sich noch immer gern an das Event am 7. November in der Pfalz. „Aufgeregt war ich an dem Tag eigentlich nicht – vielmehr habe ich mich gefreut, dabei sein zu dürfen.“ Mit dieser entspannten Einstellung hat sich das Dream-Team den ersten Platz erkocht und konnten sich gegen Isabel Neeb mit ihrer Sterne-Koch-Unterstützung Silvio Lange aus der Alten Pfarrey Neuleiningen den Punktesieg sichern. „Ich habe alles um mich herum ausgeblendet und einfach viel Spaß gehabt, mit Bernhard zusammen das Menü zuzubereiten.“ 

Foto: Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Als Vorspeise gab es das Rezept von Isabel Neeb Westerwälder Ackersalat mit Schwartemagenbröseln, Bauernbrot-Croutons, Bratkartoffeldressing und pochiertem Freilandei, das Hauptgericht Filet vom Moselzander mit Schalotten und Rieslingschaum-Soße kam von Sabine Hoefing selbst und als Dessert hatFoodbloggerin und Jurymitglied Andrea Natschke-Hofmann Apfelbeignets mit Zabaione vorgegeben. „Obwohl wir gegeneinander angetreten sind, war es immer ein sehr freundschaftliches Miteinander“, erinnert sich die Gewinnerin. „Noch heute schreibe ich regelmäßig mit Isabel.“ Doch nicht nur unvergessliche Erinnerungen und sympathische Bekanntschaften hat sie an dem Tag gemacht, sondern sie konnte auch einen tollen Preis entgegen nehmen.  

Foto: Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Als Siegerin durfte sie gemeinsam mit ihrem Mann ein verlängertes Genusswochenende in Traben-Trarbach verbringen. Bei allerschönstem Sonnenschein ging es Anfang Mai an den pittoresken Ort an der Mosel. Übernachtet haben sie im zauberhaften Jugendstilhotel Bellevue. „Wir durften uns im Vorfeld das Zimmer aussuchen und so haben wir uns ein kleines Schmuckstück mit Blick auf die Mosel herausgesucht“, schwärmt die Gewinnerin. „Und zur Einstimmung in unser Wochenende haben wir direkt eine Massage bekommen.“ Nach der entspannenden Wein-Massage wurde das Paar vom Chauffeur abgeholt und in das 2 Sterne Restaurant schanz.restaurant. nach Piesport gebracht. „Das 4-Gänge-Menü schmeckte fantastisch. Jeder Gang war ein Genuss und die Kellner waren so aufmerksam“, erinnert sie sich und beginnt begeister, von den kulinarischen Highlights des Abends zu berichten: selbstgebackenes Brot, das auf erhitzten Lavasteinen warm gehalten wurde, goldene Eier mit zartem Trüffelschaum, pochierter Seehecht überzogen mit krossgebratener Hühnerhaut, selbstgemachte Pralinen …   

Fotos: Christoph Hoefing

Auch der nächste Tag stand wieder ganz im Zeichen des Genusses: ein Kochkurs bei  Bernhard Tintemann im Moselschlösschen. Gemeinsam mit zwei weiteren Paaren wurden 1001 Spargelvariationen gekocht – angefangen von Spargelsuppe bis hin zum Spargeleis. „Es war so schön Bernhard wiederzusehen und auch die Gruppe war super. So haben wir alle bis nach Mitternacht zusammen gekocht, gegessen und viel Spaß gehabt.“ Am dritten Tag wurde das Ehepaar zu einer privaten Führung abgeholt, um die Hotspots der Mosel-Region zu besuchen. „Herr Otto hat uns herumgefahren und uns viele spannenden Geschichten über die Region erzählt.“ Es war ein absolut gelungener Genuss-Aufenthalt an der Mosel.

„Ich kann nur jedem raten, sich für das GenussDuell Rheinland-Pfalz zu bewerben. Auch wenn man nicht gewinnt, ist dies eine unvergessliche Erfahrung“, schließt Sabine Hoefing. „Ich freue mich schon sehr auf das diesjährige GenussDuell Rheinland-Pfalz. Diesmal kann ich zusammen mit meinem Mann ganz entspannt die tolle Atmosphäre genießen.“ 

Foto: Christoph Hoefing

Rezept aus dem letzten Jahr(für 4 Personen)

Ca. 45 Minuten

600 g Zanderfilets

400 g Schalotten

mind. 200 ml trockener Riesling

mind.200 ml lieblicher Riesling

200 ml Sahne

Butter

Mehl

2 Esslöffel Honig

einige Safranfäden

Salz, Pfeffer

Petersilie (frittiert zur Deko)

4 dicke Kartoffeln

Milch

1 Becher Crème fraîche

Den trockenen Riesling, Pfeffer und Salz verrühren und die Filets darin ca. 15 Min. marinieren. Schalotten in Ringe schneiden und in etwas Butter leicht anschwitzen. Honig, Salz und Pfeffer dazu geben und kurz mitschwitzen lassen. Mit dem lieblichen Riesling ablöschen und ca. 10 Min. leicht schmoren.

Die Zanderfilets auf ein Sieb legen und die Marinade mit der Sahne und den Safranfäden zum Kochen bringen und einreduzieren lassen. Die Filets in Mehl wenden und in einer Pfanne mit Butter goldgelb braten. Die gekochten Kartoffeln mit Milch und Crème fraîche zu Püree verarbeiten und die Petersilie zur Dekoration in Öl frittieren.

Foto: Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH