Eine Reise ganz im Zeichen von Mosel-Tapas und Wein 

Der folgende Beitrag stammt von den „Foodistas“ – vier Bloggerinnen und Schwestern, welche in den kommenden Wochen für die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH in Rheinland-Pfalz unterwegs sind, um kulinarische Besonderheiten zu entdecken.

Urlaub im eigenen Land, genau das macht man doch eigentlich viel zu selten. Umso schöner dass wir vom Bundesland Rheinland-Pfalz für ein ganz tolles Projekt engagiert wurden. Hier dreht sich alles rund um das Thema Genuss und die tolle Region Rheinland-Pfalz, die wir bis dato so müssen wir gestehen, leider viel zu wenig kannten. Also eine tolle Gelegenheit auch für uns das genussreiche Bundesland einmal näher kennenzulernen.  

Den Auftakt macht eine Region die wunderbar zu uns passt, denn es ist die Mosel. Ein Fluss, eine Region, die so wunderbar vielseitig und abwechslungsreich zugleich ist. Eine tolle Veranstaltung bei der man die Vorzüge der Mosel kennen lernen kann ist der „Mythos Mosel”. Eine Veranstaltung bei der sich alles rund um das Thema Wein dreht. Immer wieder wechselnde Winzer stellen auf ihren Weingütern ihre Weine vor, laden aber auch Gastwinzer ein, deren Wein man dann auch in aller Ruhe verkosten kann. So kann man sich an einem Wochenende von Weingut zu Weingut fahren lassen und sich durch all die tollen Weine dieser Region probieren. Und so machten auch wir es vor zwei Wochen. Die Distanz von Mainz, dort wo Carina mittlerweile sieben Jahre lebt, ist nicht allzu weit und so kann man ganz gemütlich am Freitag Richtung Mosel fahren.

Ja und was sollen wir sagen, auch kulinarisch hat die Mosel so einiges zu bieten und stellt ihre eigene traditionsreiche Küche in den Vordergrund. Genau das hat uns gefallen und so konnten wir uns drei Tage durch köstliche Gericht schlemmen.

Foto: Foodistas

Umso schöner, dass wir euch heute eine Auswahl an uns liebgewonnenen Speisen vorstellen dürfen. Da wir alle vier ein großer Fan von Tapas sind, kam uns schnell die Idee den Mosel Gerichten einen Tapas Hauch zu verleihen, denn gibt es schöneres als sich gemeinsam mit seinen Gästen an eine reichlich gedeckte Tafel voller Köstlichkeiten zu setzen, die alle die Größe von Häppchen besitzen, wir müssen sagen nein. Denn so kann auch ein gutes Glas Riesling getrunken werden. Und wie sollte es anders sein, der Mosel Riesling findet sich auch in einigen der Mosel Tapas wieder. Ob im Winzerbrot, dem Traubengelee, dem Rieslingschaumsüppchen oder als Sud für die kleinen Rouladen, ein trockener Weißwein macht sich wirklich sehr gut als Verfeinerung für so viele Speisen und wir sind froh diese Rezepte kreieren zu dürfen.

Dazu kommt guter Käse, ein Feldsalat mit Kartoffeldressing oder der lauwarme Kartoffelsalat mit Trauben, ihr merkt schon, es ist für jeden etwas dabei.

Und weil uns und unserem Partner Rheinland-Pfalz Genuss so am Herzen liegt, möchten wir zu einem ganz wunderbaren Wettbewerb aufrufen.

Wenn auch ihr also Lust habt, ein Gericht mit Bezug zu Rheinland-Pfalz zu kreieren, dann seid ihr genau richtig beim GenussDuell. Wenn dein Gericht überzeugt, nehmt ihr am GenussDuell 2018 teil und kocht, gemeinsam mit einem Spitzenkoch der Region, ein rheinland-pfälzisches 3-Gang-Menü! Also wenn ihr mehr erfahren möchtet, dann klickt euch rüber zum GenussDuell.

Wir freuen uns auf jeden Fall euch die nächsten Wochen weiterhin mit kulinarischen Neuigkeiten aus der Region Rheinland-Pfalz versorgen zu dürfen.

Foto: Foodistas

Winzerbrot

Zutaten:

• 320 ml Wasser (etwa 36 Grad)

• 20 ml Weißwein

• 260 g Bio Roggenmehl Type 960

• 175 g Bio Weizenmehl Type 1600

• 1 Packung Bio Trockenhefe

• 10 g Salz

• 20 g Roggenvollkornsauerteig

• 15 g Schweineschmalz

• 80 g Walnüsse (ganz)

Zubereitung:

1. Alle Zutaten abwiegen und in eine große Schüssel geben und mit einem Kochlöffel kurz durchmischen.

2. Nun den Teig mit den Knethaken vermengen bis eine einheitliche Masse entstanden ist.

3. Anschließend zugedeckt 30 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.

4. Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben. Nun den Teig zu einem Laib formen und in einen bemehlten Gärkorb geben.

5. Das Brot nun weitere 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, bis es schön aufgegangen ist.

6. Den Backofen in der Zwischenzeit auf 250 Grad (Heißluft) vorheizen. Eine feuerfeste Tasse mit Wasser füllen und ebenfalls in den Backofen geben.

7. Das Brot nun aus dem Gärkorb und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech stürzen.

8. Nun das Brot für 10 Minuten bei 250 Grad backen, dann die Temperatur auf 185 Grad reduzieren und weitere 30 Minuten backen.

9. Das Brot aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen. Wenn ihr auf die Unterseite des Brotes klopft sollte sich dieses schön hol anhören.

Foto: Foodistas

Trauben Gelee

Zutaten:

• 1 kg Gelierzucker

• 900 ml Traubensaft

• 100 ml trockenen Riesling

Zubereitung:

1. Die Flüssigkeit zusammen mit dem Gelierzucker unter rühren zum Kochen bringen.

2. Bei starker Hitze ebenfalls unter Rühren 4 Minuten kochen lassen.

3. Gelee sofort in gereinigte Gläser geben und gut verschliessen.

Foto: Foodistas

Feldsalat mit Kartoffeldressing

Zutaten:

• 200 g Feldsalat

• 1 Bund Radieschen

• 2 Schalotten

• 2 mittelgroße vorwiegend festkochende Kartoffeln

• 2 EL Öl

• 200 ml Gemüsebrühe

• 6 El Weißweinessig

• 1 EL Senf

• Salz

• Pfeffer

• Schnittlauchhalme

Zubereitung:

1. Den Feldsalat sowie die Radieschen waschen. Die Radieschen bei Bedarf gerne vierteln.

2. Für das Dressing die Kartoffeln und Schalotten schälen, fein würfeln und in heißem Öl eine Minute andünsten.

3. Mit der Gemüsebrühe aufgießen, aufkochen und für 10 Minuten köcheln lassen.

4. Nun Weißweinessig und Senf einrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Hilfe eines Pürierstabes fein pürieren.

5. Schnittlauchhalme in Röllchen schneiden und unterrühren.

Foto: Foodistas

Rieslingschaumsüppchen

Zutaten:

• 100 g Zwiebeln

• 1 EL Butter

• 125 ml trockener Riesling

• 500 ml Gemüsebrühe

• 2 EL saure Sahne

• 2 EL Mehl

• 125 ml Sahne

• Salz

• Pfeffer

• einige Halme Schnittlauch für die Dekoration

Zubereitung:

1. Die Zwiebeln schälen und fein hacken. Zusammen mit der Butter in einem Topf leicht anschwitzen. Mit dem Riesling ablösen. Die Gemüsebrühe sowie die saure Sahne ebenfalls hinzugeben. Das Mehl mit der Sahne verrühren und auch dazu geben.

2. Für 15 Minuten leicht köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Nun die Suppe fein pürieren, so bildet sich einen wunderbaren Schaum, in die gewünschten Schüsseln geben.

4. Den Schnittlauch waschen und als Deko auf die Suppe geben.

Foto: Foodistas

Warmer Trauben-Kartoffelsalat mit Mosel Rouladen

Zutaten:

• 500 g vorwiegend festkochende Kartoffeln (z.B. Sieglinde)

• 1 TL Kümmel (ganz)

• 1 Speisezwiebel

• 5 EL Sonnenblumenöl

• 5 EL Weißweinessig

• 100 ml Brühe

• Salz

• Pfeffer

• Zucker

• 1 EL Dijonsenf

• 1 Handvoll rote kernlose Trauben

• 2 Rinderrouladen

• 4 Scheiben durchwachsenen Speck

• 4 Gewürzgurken

• 2 TL Senf mittelscharf

• 1 Schalotte

• 3 EL Öl

• 400 ml Wasser

Zubereitung:

1. Für den Kartoffelsalat die Kartoffeln zusammen mit dem Kümmeln in reichlich Wasser ca. 30 Minuten kochen.

2. Leicht erkalten lassen und dann die Kartoffeln schälen.

3. In der Zwischenzeit die Zwiebel würfeln. 2 EL Öl in eine Pfanne geben und die Zwiebeln leicht anschwitzen.

4. Dann die Brühe sowie den Essig zu den Zwiebeln geben. Kurz aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5. Zum Schluss die restlichen 3 EL Öl unterschlagen. Nun die warme Marinade auf die Kartoffeln geben und für mindestens eine Stunde ziehen lassen.

6. Die Trauben waschen und zu den Kartoffeln geben. Den Salat nun nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

7. Für die Rouladen die Schalotte schälen und würfeln.

8. Die beiden Rouladen einmal halbieren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Dann mit dem Senf bestreichen.

9. Nun den Speck darauf geben. Die Gurken in Scheiben schneiden und ebenfalls mit den Zwiebeln auf der Roulade verteilen. Nun die Rouladen so einer Rolle formen und mit Zahnstochern oder Küchengarn fixieren.

10. Das Öl in einem Topf erhitzen. Die Rouladen dazugeben und von allen Seiten scharf anbraten. Nun mit dem Riesling ablöschen und die Hitze reduzieren. Die Rouladen sollten etwa eine Stunde in dem Riesling köcheln. Dann einfach auf den lauwarmen Salat geben.   

Foto: Foodistas